Jetzt neu: Handgebundene Tagebücher und Notizhefte by Unkelbach Art Handgebundene Notizhefte

Gesundheitliche Gründe zwingen - und bringen(!) - mich zu Veränderungen, die so nie geplant waren: Statt mit Variablen, Schleifen und Abfragen, arbeite ich jetzt mit wundervollem Papier: hauchdünnes Transparentpapier, mattweißes Schreibpapier, rustikales Kraftpapier, flexibler, schwarzer Karton, feste Graupappe und viele mehr. Aus allen entstehen handgebundene Notizbücher, Tagebücher und Notizhefte, die schon beim Ansehen Freude machen - stellt euch mal vor, wie toll es ist, auch noch darin zu schreiben!

PHP für dich bleibt euch natürlich in seiner aktuellen Form erhalten und vielleicht sehen wir uns ja mal bei Unkelbach Art, auf Facebook oder Instagram oder ihr holt euch eines meiner Produkte. Es wäre mir eine große Freude!
Mehr dazu...

PHP

Nicht nur while...

... sondern auch for gibt es.

Neben while-Schleifen gibt es in PHP auch noch for-Schleifen. Der Aufbau wirkt auf den ersten Blick komplizierter, jedoch erspart man sich den "internen Counter", da etwas dementsprechendes bereits in den Aufruf der for-Schleife kommt.

Dennoch kann man while-Schleifen nicht immer/automatisch durch for-Schleifen ersetzen, was einfach daran liegt, dass while-Schleifen ja auch andere Bedingungen behandeln als for-Schleifen.

Der Aufbau der for-Schleife ist ähnlich wie der des while, jedoch wird der Aufruf ein wenig erweitert: for(Startwert, Bedingung, Zähler).

Das heißt also, dass die Variable count, die wir bei der while-Schleife extra davor festgelegt haben, hier dem Startwert entspricht. Die Bedingung ist die selbe, wie bei while und der Zähler ist das, was wir bei while extra in die Schleife geschrieben haben, nämlich die Erhöhung der Variable.

Das Beispiel mit dem Durchzählen würde daher bei einer for-Schleife so aussehen:
<?php
for($count = 1; $count < $zahl; $count++)
{
  echo $count,", ";
}
?>
Zum Vergleich noch einmal die Variante mit der while-Schleife:
<?php
$count = 1;
while($count < $zahl)
{
  echo $count,", ";
  $count++;
}
?>
Wir verwenden also nichts anderes, nur die Anordnung verändert sich ein wenig. Das hat nebenbei auch gleich den Vorteil, dass man nicht vergessen kann, die Zählvariable zu erhöhen (Fehler in der Schleifenprogrammierung und daraus resultierende Endlosschleifen sind aber dennoch möglich - aufpassen muss man also auf jeden Fall!)

Als nächstes werfen wir noch einen Blick auf die Mailfunktion.

Autor: Claudia Unkelbach


Spenden via PayPal

=> Weiter
© 2001 - 2020 Claudia Unkelbach
Gießener Straße 75, 35396 Gießen